Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Antworten auf besonders häufig gestellte Fragen finden.

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Was ist Hypnose?

Mit Hypnose bezeichnet man ein Verfahren, um einen veränderten geistigen Bewusstseinszustand zwischen Wachsein und Schlaf zu erreichen. Dieser veränderte Bewusstseinszustand ist durch vorübergehend verstärkte Aufmerksamkeit, gesteigertes Aufnahmevermögen für Gedanken sowie tiefe Entspannung gekennzeichnet und wird als Trance bezeichnet.

Unter Was ist Hypnose? finden Sie detaillierte Informationen und Erläuterungen rund um das Thema Hypnose.

Wie kann mir Hypnose helfen?

Hypnose allein beschreibt zunächst nur einen entspannten Zustand mit Veränderung der Hirnwellenmuster. Viel wichtiger sind die Techniken, die angewendet werden können, um das volle Potenzial der Hypnose zu entfalten und so dem Klienten zu helfen..

Mediziner und Wissenschaftler bestätigen, dass über 80% aller Krankheiten psychisch, emotional oder seelisch beeinflusst sind. Das Zusammenwirken von Körper, Geist und Seele ist eine allseits anerkannte Lehrmeinung, die sich die Hypnosearbeit zu Nutzen macht.

Hypnose ist eine Therapieform wie viele andere auch, nur mit erheblich größeren Erfolgschancen. Im Gegensatz zu anderen Methoden, ist das Herzstück der qualifizierten Hypnosearbeit die Suche nach der Ursache eines Problems und nicht das Behandeln von Symptomen. Hypnose gilt als sehr wirksam, um Menschen zu helfen, ihre Ziele zu erreichen und Erkrankungen zu heilen. Hypnose kann dabei prinzipiell entweder allein oder im Zusammenwirken mit anderen Therapiemethoden eingesetzt werden. Da das Unterbewusstsein in den Genesungsprozess mit eingebunden wird, kann sehr viel schneller eine Linderung des Leidens, Symptomfreiheit oder gar Heilung erreicht werden.

Hypnose nutzt die eigenen Potentiale des Klienten, die bei anderen Therapiemethoden nicht berücksichtigt werden, denn Sie selbst kennen, bewusst oder unbewusst, die Lösung Ihres Problems. Der qualifizierte Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeut hilft Ihnen bei der Suche nach der Antwort, die sich in Ihnen selbst verbirgt.

Ist jeder Mensch hypnotisierbar?

Mit wenigen Ausnahmen: Ja. Jedoch reagiert jeder normale und gesunde Mensch anders auf Hypnose. Dies zeigt sich in der Schnelligkeit bis die Trance und eine bestimmte Trancetiefe erreicht ist. Leicht hypnotisierbare Menschen (ca. 15% der Bevölkerung) können nach wenigen Augenblicken bereits in Trance geführt sein, andere benötigen manchmal auch mehrere Versuche (ca. 15%). Der Großteil der Menschen (ca. 70%) ist je nach individueller Tagesverfassung und Hypnoseerfahrung entsprechend gut hypnotisierbar. Willensschwäche oder -stärke haben für Hypnose keinerlei Bedeutung.

Ein wichtiger Aspekt ist Ihre Bereitschaft, sich auf die Hypnosesitzung einzulassen, d. h. sich zu entspannen und eine Reise zu sich selbst zu erlauben. Vorstellungskraft, Vertrauen und Offenheit sind entscheidende Faktoren für einen positiven Verlauf der Hypnose. Sollten Sie mit Vorbehalten oder gar Widerwillen in eine Hypnosesitzung gehen, wird es für den Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeuten kaum möglich sein, Sie in Trance zu versetzen. Niemand kann Sie gegen Ihren Willen hypnotisieren.

Mehr über die Hintergründe, warum manche Menschen nicht hypnotisierbar sind, können Sie in dem Artikel Not Getting Sleepy? Why Hypnosis Doesn't Work for All erfahren.

In bestimmten Ausnahmefällen sollte jedoch von einer Hypnose abgesehen oder nur mit größter Vorsicht hypnotisiert werden. Dazu zählen:

  • geistige Behinderung
  • schwerwiegende psychische Störungen und Erkrankungen (z.B. Psychosen)
  • schwerwiegende Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • posttraumatische Belastungsstörungen
  • Alzheimer und Demenz
  • schwere Depression und ADS
  • Persönlichkeitsstörungen und Geisteskrankheiten
  • Epilepsie und ähnliche Anfallserkrankungen
  • schwere Kopf- oder Gehirnverletzungen
  • schwere Herz- und Kreislauferkrankungen
  • vor kurzem überstandener Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Diabetes
  • Thrombosen
  • Alkohol-, Drogen- und Medikamentenabhängigkeit
  • Einnahme von Psychopharmaka
  • Schwangerschaft
  • Kinder und Jugendliche, ohne ausdrückliche Einwilligung der gesetzlichen Vertreter
Warum haben einige Menschen Angst vor Hypnose?

Viele Menschen haben zwar bereits Erfahrungen mit oder Vorstellungen von Hypnose, doch sind diese häufig leider sehr einseitig geprägt oder z. T. sogar falsch. Oft sind sie durch die Darstellung in den Medien bedingt. Hypnoseshows, bei denen Freiwillige zur Schau gestellt werden, leisten leider keinen Beitrag, das therapeutische Potenzial von Hypnose zu erklären. Die in solchen Shows vorgeführten Ergebnisse von Hypnose dienen meist nur dazu, den Show-Hypnotiseur besonders mächtig und die Hypnose möglichst spektakulär erscheinen zu lassen. Die so erzielten Effekte haben mit seriöser Hypnosearbeit nichts gemein. Im Gegenteil, sie bestärken die völlig falsche Annahme, Hypnose sei so etwas wie Bewusstlosigkeit und völliges Ausgeliefertsein dem Hypnotiseur gegenüber.

Bitte vergessen Sie alles, was Sie je in Spielfilmen oder Unterhaltungsshows über Hypnose gesehen haben. Dabei handelt es sich nur um ein Märchen. Die Vorstellung, einen Menschen ohne sein Wissen und gegen seinen Willen hypnotisieren zu können und ihm sogar Mordgelüste oder andere fragwürdige Verhaltensformen einpflanzen zu können, gehört in den Bereich der Hollywood-Phantastereien. Eine qualifizierte Hypnosesitzung kennt hingegen keine negativen Nebenwirkungen!

Gerade weil Unverständnis und Fehlinformationen völlig unbegründete Ängste vor Hypnose hervorrufen können, empfiehlt es sich, sich ein eigenes Bild und somit persönliche Erfahrungen mit Hypnose zu machen. Selbst Prominente und Profisportler vertrauen schon seit Jahrzehnten auf die beeindruckende Wirkung von Hypnose und Hypnosetherapie.

Ist Hypnose gefährlich bzw. gibt es Gefahren beim Einsatz von Hypnose?

Es gibt keinen Grund, Angst vor Hypnose haben zu müssen. Sie sind weder bewusstlos noch verlieren Sie die Kontrolle oder Ihre Selbststeuerungsfähigkeit. Ganz im Gegenteil, Sie können sich an alles erinnern und geben sowohl die Richtung als auch die Geschwindigkeit während der Sitzung vor. Vergessen Sie somit alles, was Sie jemals im TV oder auf einer Bühne zum Thema Hypnose gesehen haben.

Qualifizierte Hypnose beinhaltet weder Gefahren noch negative Nebenwirkungen, sondern ist durch ihre entspannende Wirkung sogar sehr nützlich. Es ist jedoch möglich, dass Gefahren im Zusammenhang mit der Hypnosesitzung auftauchen können, die zwar nicht durch die Hypnose selbst verursacht werden, sondern mit den gesundheitlichen Umständen der jeweiligen Person zu tun haben. Diese wenigen Kontraindikationen bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit und müssen dem Hypnotiseur vorab mitgeteilt werden. Um etwaige Risiken gleich von Beginn an auszuschließen, werden wichtige medizinische Details auf dem Aufnahmebogen abgefragt und im Rahmen des Vorgesprächs zusammen mit Ihnen besprochen.

Legen Sie immer Wert darauf, sich nur von einer Person hypnotisieren zu lassen, der Sie auch wirklich vertrauen. Dann können Sie sich beruhigt und guten Gewissens auf die Hypnose einlassen.

Bin ich dem Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeuten ausgeliefert?

Nein. Sie haben stets volle Kontrolle darüber, was mit Ihnen in Hypnose geschieht und bekommen alles mit, was um Sie herum passiert. Im Unterschied zum Wachbewusstsein steht einzig die körperliche, geistige und emotionale Entspannung für Sie im Vordergrund. Ihr Verstand bleibt zwar gegenwärtig, aber nicht mehr allgegenwärtig. Beide, Sie und der Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeut, müssen sich voll und ganz auf die Hypnose einlassen und sich über die Ziele der Sitzung einig sein. Vor allem aber müssen Sie das Vertrauen in die Kompetenz des Hypnotiseurs bzw. Hypnosetherapeuten haben.

Alle Suggestionen und Anweisungen des Hypnotiseurs bzw. Hypnosetherapeuten können nur dann ihre Wirkung entfalten, wenn Sie es auch so wollen. Ihre Selbststeuerungsfähigkeit und Ihr eigener Wille bleiben völlig erhalten und sind während der gesamten Hypnosesitzung präsent - und das ist auch gut so! Niemand kann Sie in Hypnose gegen Ihren Willen zu Handlungen zwingen. Für eine erfolgreiche Hypnose gelten zwei Faktoren: das Ergebnis muss für Sie sowohl erstrebenswert als auch erreichbar sein. Ihr Unterbewusstsein akzeptiert somit nur, was das (analytische und kritische) Bewusstsein für gut befindet und selbst möchte.

Diese Fakten geben Ihnen die Sicherheit, dass die Hypnose sofort zusammenbricht und Sie sofort hellwach sind, sobald Ihnen eine Suggestion eingegeben werden würde, die außerhalb Ihrer Persönlichkeitsstruktur liegt. Das Wachbewusstsein ist zwar in den Hintergrund gedrängt, kann und wird aber jederzeit wieder aktiv, wenn etwas gegen Ihre innere Überzeugung, Ihre Moral- oder Wertvorstellungen und Ihren ausdrücklichen Willen passiert.

Wie erkenne ich einen qualifizierten Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeuten?

Neben qualifizierten Hypnotiseuren, die Experten in ihrem Fach sind, d.h. gut ausgebildet wurden, langjährige Erfahrung und tiefes hypnosetherapeutisches sowie psychologisches Wissen besitzen, gibt es leider auch Personen, die Hypnose unsachgemäß einsetzen, da sie entweder gar nicht oder unzureichend bzw. schlecht ausgebildet sind, sich aber dennoch als Hypnosetherapeuten bezeichnen. Es liegt auf der Hand, dass die Ergebnisse bei einem unqualifizierten Hypnotiseur schlechter ausfallen werden, als in der Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Hypnosetherapeuten.

Grundsätzlich sind folgende Punkte bei der Auswahl eines Hypnotiseurs bzw. Hypnosetherapeuten wichtig:

Allgemein:

  • Persönliches Vertrauen und Sympathie zum Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeuten
  • Offene, liebevolle und mitfühlende Herangehensweise, die Sie unterstützt und Ihre angestrebte Veränderung erleichtert bzw. beschleunigen kann

  • Vermeidung von übertriebenem (Fach)vokabular, da sich dahinter oftmals nur die Hilflosigkeit des Hypnotiseurs verbirgt, Veränderungen zu bewirken sowie die fehlende Erkenntnis über die wahren Ursachen Ihres Problems

  • Strikte Wahrung der Schweigepflicht in Bezug auf sämtliche Informationen und Ereignisse vor, in und nach der Hypnose (Berufsethos) gegenüber Dritten (mit Ausnahme von Straftatbeständen und Gefahr in Verzug)

Qualifikation:

  • Fundierte Ausbildung durch renommierte Lehrer
  • Hinreichende Erfahrung in Hypnosetherapie
  • Zertifizierung durch zumindest eine der großen, internationalen, namhaften Hypnosetherapeuten-Organisation

Inhalt:

  • Ausführliches Vorgespräch, in dem Sie alle wichtigen Informationen zu der bevorstehenden Hypnosesitzung erhalten und alle Fragen vollständig beantwortet werden

  • Identifizierung, Aufarbeitung und Auflösung der eigentlichen, tiefliegenden Ursache Ihres individuellen Problems im Unterbewusstsein, d. h. Anwendung verschiedener Techniken anstatt schlichter Einsatz von Suggestionen

  • Ermutigung des Klienten, selbst die Verantwortung zu übernehmen und selbst aktiv zu werden

  • Individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasste Hypnosesitzung anstatt Hypnose nach vorgefertigtem Muster

Es ist nicht immer leicht, einen gut und fundiert ausgebildeten Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeuten zu finden. Neben dem vorhandenen hypnosetherapeutischen Wissen und den praktischen Erfahrungen, ist es enorm wichtig, dass Sie den Therapeuten als Person sympathisch finden und Vertrauen zu ihm aufbauen können. Eine sehr individuelle Betrachtungsweise hilft Ihnen dabei, den für Sie passenden Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeuten zu finden.

Nur wenn Sie sich voll verstanden und aufgehoben fühlen, und das gegenseitige Vertrauen gegeben ist, können in der Hypnosesitzung sensationelle Ergebnisse erzielt werden, die Ihr Leben bereichern.

Wie fühlt sich Hypnose bzw. Trance an?

Ein allgemeingültiges typisches Gefühl der Hypnose bzw. Trance gibt es nicht. Jeder Mensch empfindet Trance anders, was sie zu einer sehr persönlichen Erfahrung macht. Manche Menschen fühlen Trance als eine tiefe physische und emotionale Entspannung verbunden mit Frieden und Geborgenheit. Andere empfinden sie eher als ein Gefühl der Euphorie oder des Gelöstseins.

Viele Klienten beschreiben ein Gefühl der Leichtigkeit und des Schwebens. Andere wiederum erfahren genau das Gegenteil: der Körper wird schwer und scheint langsam, aber stetig tiefer zu sinken. Doch nahezu alle teilen das Gefühl der tiefen Ruhe und beobachten eine Veränderung der Raum- und Zeitwahrnehmung.

Nach dem Erwachen fühlt man sich üblicherweise friedvoll, zutiefst erholt und ausgeruht.

Schlafe ich während der Hypnose oder bin ich sogar bewusstlos?

Nein. Hypnose bzw. Trance haben nichts mit Schlaf, Bewusstlosigkeit, Verlust der geistigen Selbstkontrolle, Magie, Voodoo, Esoterik oder dergleichen zu tun. Sie können während der Hypnose bzw. Trance nach wie vor alles hören, verstehen, sich verständlich machen und authentisch antworten etc.

Fühle ich etwas während der Trance?

Ja. Da Sie in Trance Zugang zu Ihrem Unterbewusstsein und somit direkt zu Ihren Gefühlen haben, fühlen und empfinden Sie genauso wie im Wachzustand. Erhalten Sie eine bestimmte Suggestion während der Trance, sind Sie sich tatsächlich dieser Suggestion bewusst. Hören Sie z.B. "Ihre Arme werden schwer", dann spüren Sie dies tatsächlich.

Je nach Art der Hypnosesitzung kann Ihr Erleben mal mehr und mal weniger emotional werden.

Spreche ich in Trance über Dinge, die ich im Wachzustand lieber für mich behalten hätte?

Nein. Gegenseitiges Vertrauen ist der zentrale Aspekt in jeder Hypnosesitzung. Der fundiert ausgebildete Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeut wird nur Fragen stellen, mit deren Hilfe Sie Ihrem im Vorfeld gesetzten Ziel für die Hypnosesitzung näher kommen, Ihr Problem lösen oder mehr über sich selbst erfahren können.

Ihre eigenen Antworten können übrigens manchmal auch für Sie selbst überraschend sein. Warum haben Sie gerade so und nicht anders geantwortet? Wie sind Sie ausgerechnet auf diese ausgefallene Idee gekommen? Das liegt daran, dass in Trance Ihr Unterbewusstsein die Führung übernimmt und das sonst so dominante Bewusstsein ein wenig in den Hintergrund tritt.

In Trance werden genauso Dinge erzählt bzw. verschwiegen wie im Wachzustand. Manchmal ist es sogar unmöglich, die unter Hypnose hochkommenden Gefühle oder das Erlebte in Worte zu fassen. Sie entscheiden immer selbst, welche Informationen Sie freiwillig geben oder nicht, ob Sie die Wahrheit sagen möchten, phantasieren oder lügen oder sich einer Aussage enthalten wollen. Am Ende sollten Sie sich jedoch die Frage stellen, warum Sie die Hilfe des Hypnotiseurs bzw. Hypnosetherapeuten suchen und daran denken, dass möglichst ehrliche Antworten Sie bei der Bearbeitung Ihrer Themen am besten unterstützen.

Werde ich mich an alles erinnern können, was in Trance geschehen ist?

Ja. Sie haben stets volle Kontrolle, was mit Ihnen in Trance geschieht und können sich anschließend an alles erinnern, was geschehen ist und Sie erlebt haben. Darüber hinaus erhalten Sie eine digitale Audioaufzeichnung Ihrer Hypnosesitzung, mit deren Hilfe Sie sich jedes Detail wieder in Erinnerung rufen können.

Werde ich nach der Hypnose/Trance auch sicher wieder aufwachen?

Ja, selbstverständlich, hier gibt es nicht die geringste Gefahr. In eine Trance zu gleiten und wieder aus ihr heraus, ist vollkommen risikolos. Sie werden genauso selbstverständlich aufwachen wie nach einer Nachtruhe oder einem Nickerchen auch.

Dies bestätigen auch die Ergebnisse wissenschaftlich durchgeführter Experimente, die in der Fachliteratur veröffentlicht wurden. Dabei wurden die Testpersonen bewusst nicht aus der Trance in den Wachzustand zurückgeführt. Dennoch erreichten alle Testpersonen selbst nach kurzer Zeit von allein wieder den Wachzustand oder schliefen einfach ein und wachten im Anschluss wieder ganz normal auf.

Zusätzlich kennt der fachkundige Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeut wirkungsvolle Methoden, um Sie sanft und sicher wieder aus der Trance zu holen. Da Sie stets die volle Kontrolle über sich selbst haben, bestimmen Sie auch, wann Sie die Hypnosesitzung beenden wollen. Der Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeut unterstützt Sie dabei.

Bin ich nach der Hypnose wieder voll einsatzfähig?

Planen Sie etwas Zeit für sich selbst nach der Hypnosesitzung ein, in der Sie die Erfahrungen und Eindrücke aus Ihrer Sitzung reflektieren und verarbeiten können, insbesondere nach einer etwas längeren, tieferen und intensiveren Rückführung. Das Beste ist, in der Natur spazieren zu gehen und die Erlebnisse erst einmal sacken zu lassen.

Vermeiden Sie im Anschluss an Ihre Hypnosesitzung nach Möglichkeit längere Autofahrten, da aufgrund der entspannenden Wirkung der Hypnose je nach Anwendung unter Umständen noch mit einem gewissen Grad an Müdigkeit zu rechnen sein könnte. Zumeist fühlen Sie sich aber nach spätestens 15 Minuten wieder vollkommen fit.

Was sind Suggestionen?

Suggestionen sind unter Hypnose positiv formulierte Worte, die Ihnen helfen, die von Ihnen gewünschte Veränderung zu erreichen. Jeder hat schon einmal erlebt, dass Worte mächtig sein können: wie wohltuend sind Lob und Trost, aber wie zerstörerisch und verletzend können persönliche Angriffe oder Beleidigungen sein. Diese unbeschreiblich starke Macht der Worte und ihre Wirkung sind im hypnotischen Entspannungszustand besonders groß. Das Unterbewusstsein nimmt Wörter und Sätze dann besonders intensiv auf, speichert sie tief ab und handelt fast wörtlich danach, denn dieses neu suggerierte Verhaltensmuster, das neue Selbstverständnis bzw. Selbstbild, ist zum eigenen Nutzen.

Der Hauptzweck von Suggestionen ist, unsere Aufmerksamkeit auf das zu richten, was wir wollen, und nicht auf das, was wir nicht haben. Suggestionen sind somit ein innerer Ausdruck dessen, in welche Richtung wir gehen wollen.

Welchen Vorteil bieten Suggestionen?

Das Ergebnis von Suggestionen fällt bei jedem Menschen anders aus. Eine posthypnotische Suggestion kann über Jahre hinweg ohne Auffrischung in ihrer Wirkung Bestand haben. Manche Verhaltensmuster, wie z.B. Rauchen oder die Art und Weise der Ernährung, werden durch mehrere Sitzungen in ihrer Veränderung gefestigt, manchmal genügt auch eine Auffrischung nach langer Zeit.

Suggestionen eignen sich gut, um einen ersten Eindruck in die Arbeit der Hypnose zu vermitteln. Eine nachhaltige Wirkung steht in einer solchen Sitzung weniger im Vordergrund. Für den ersten Eindruck ist es weder erforderlich, dass die hypnotisierte Person in eine tiefere Trance geht, noch dass sie schon die Bereitschaft mitbringen muss, sich tiefergehend mit sich selbst und den zumeist emotionalen Ursachen ihres gesundheitlichen oder mentalen Problems auseinander zu setzen.

Die allermeisten Hypnotiseure setzen in ihrer Arbeit ausschließlich Suggestionen ein. Dies funktioniert gut, wenn es darum geht, etwas zu bestärken. Möchte man aber z.B. ein Verhaltensmuster grundlegend verändern oder komplett auflösen, dann wirken Suggestionen allein nicht. Ohne anfängliche Ursachenforschung, warum ein bestimmtes Problem überhaupt vorhanden ist und warum sich etwas im Unterbewusstsein gegen eine Veränderung wehrt, sind Suggestionen oft zu wenig zielgerichtet und zu unspezifisch. Aus diesem Grund sollte in der ersten Hypnosesitzung unbedingt nach der Ursache des individuellen Problems gesucht werden. Hierfür eignet sich besonders eine Body Wisdom-Sitzung. In darauf folgenden Sitzungen können Suggestionen dann gezielt zum Einsatz kommen.

Spirituelle Hypnosesitzungen kommen meist ohne Suggestionen aus, da das Finden der Ursache sowie tiefgehende Selbsterfahrungen, insbesondere die Verbindung von Körper, Geist und Seele im Mittelpunkt stehen.

Wie läuft die erste Hypnosesitzung ab?

Jede erste Sitzung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch, in dem wir Ihre Ziele und Motive klären. Ich erläutere Ihnen anschließend, was Hypnose genau ist, wie sie funktioniert und was Sie in Hypnose erwarten wird. Sie haben die Möglichkeit, all Ihre Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten, damit Sie entspannt und guter Dinge an Ihre eigentliche Sitzung herangehen können.

Erst wenn Sie für Ihre Hypnosesitzung bereit sind, beginnen wir mit dem Hineinführen in Trance (als Induktion bezeichnet). Dabei werden Sie in einen angenehmen, entspannten hypnotischen Zustand geführt, der Zugang zu den tieferen Schichten Ihres Bewusstseins erlaubt. Dort arbeiten wir dann mit der emotionalen Ursache Ihres Problems, stärken Ihren Willen und stoßen Veränderungen an oder machen uns auf die Reise in Ihre eigene Seelenvergangenheit.

Sollten Sie ein separates Vorgespräch wünschen, können wir dies gerne vereinbaren. Erfahrungsgemäß wird dies aber nur sehr selten benötigt. Geben Sie mir einfach Bescheid und wir passen die Sitzung Ihren Wünschen entsprechend an.

Warum dauern Hypnosesitzungen bei Spirituelle Hypnose manchmal länger als bei anderen Hypnosecoaches?

Je seltener Sie zu mir kommen müssen, desto erfolgreicher ist die Hypnosetherapie. Der Kern einer jeden Hypnosesitzung bei Spirituelle Hypnose ist es, die Ursache Ihres individuellen Problems zu finden und Ihnen dabei zu helfen, dieses auf allen Ebenen des Seins zu verarbeiten und dadurch aufzulösen. Das Herausarbeiten Ihres individuellen Problems erfordert aber Zeit - Zeit, die sich andere Hypnotiseure bzw. Hypnosetherapeuten oftmals nicht nehmen, weil Sie nicht die erforderliche Ausbildung haben.

Geben Sie sich daher selbst die Zeit, die Sie brauchen, um den Auslöser Ihres individuellen Problems freizulegen und entsprechend zu verstehen. Erst wenn Sie nicht nur mit dem Verstand begreifen, sondern auch in sich fühlen, was Sie brauchen, um Ihr Thema abschließend zu verarbeiten, sind wir auf dem richtigen Weg. Eine Hypnosesitzung bei Spirituelle Hypnose bietet Ihnen genau diesen Raum und die dafür erforderliche Zeit. Je gründlicher die emotionalen Ursachen zu Beginn herausgearbeitet und erkannt werden, desto rascher und wirkungsvoller erreichen Sie die von Ihnen gewünschte Zielsetzung.

Warum reicht meistens eine einzige Hypnosesitzung aus?

Das Ziel von Spirituelle Hypnose ist es, so schnell wie möglich die Ursachen für Ihr individuelles Problem zu finden und daraufhin aufzulösen. Sind die emotionalen Auslöser des Problems einmal beseitigt, brechen die darauf aufbauenden Symptome wie ein Kartenhaus von selbst zusammen und verschwinden ohne weiteres Zutun durch Sie oder den Hypnotiseur bzw. Hypnosetherapeut. Erfahrungsgemäß reicht dazu eine einzige Hypnosesitzung aus. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass Sie das tiefe innere Bedürfnis verspüren, mit Ihrer Vergangenheit Frieden zu schließen und eine Veränderung in Ihrem Leben vorzunehmen.

Kann ich eine mir vertraute Person mitbringen?

Selbstverständlich dürfen Sie eine vertraute Person mitbringen. Bitte machen Sie sich aber im Vorfeld Gedanken darüber, ob Sie das auch wirklich möchten. Eine Hypnosesitzung bringt oftmals sehr persönliche Details zu Tage, welche erfahrungsgemäß nicht immer mit jedem geteilt werden möchten. Sollte dies aber Ihr ausdrücklicher Wunsch sein, steht Ihnen das Mitbringen einer vertrauten Person jederzeit frei. Davon unabhängig wird von der Hypnosesitzung stets eine Audioaufzeichnung gemacht, die Sie im Anschluss an Ihre Sitzung erhalten und die Sie mit Ihrer Familie, Ihren Freunden und Bekannten teilen können.

Was kann ich selbst für den Erfolg der Hypnosesitzung tun?

Das Allerwichtigste ist Offenheit und Vertrauen zum Hypnosetherapeuten sowie die Bereitschaft, eine neue, bereichernde Erfahrung zuzulassen. Nur dann, wenn Sie wirklich bereit sind, sich auf die Hypnosemethode einzulassen, ist ein Erfolg möglich.

Seien Sie einfach Sie selbst, lassen Sie zu, was passiert und genießen Sie diesen Moment! Sie werden erstaunt sein, wie gut Sie sich nach der Hypnose fühlen.

Wie kann ich mich auf meine Hypnosesitzung optimal vorbereiten?

Planen Sie ausreichend Zeit ein, so dass Sie ohne Hektik und Stress, dafür aber ruhig und entspannt sein können. Tragen Sie bequeme Kleidung, essen Sie vor der Hypnosesitzung nicht zu schwer und trinken Sie an diesem Tag möglichst wenig Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke. Nehmen Sie keine Medikamente ein, die Sie nicht akut benötigen oder auf ärztlichen Rat einnehmen sollten. Für eine möglichst neutrale Atmosphäre lassen Sie bitte auch Parfums nach Möglichkeit weg.

Sollten Sie Kontaktlinsen tragen und zu Augenirritationen neigen oder aufgrund von Schwerhörigkeit gewohnt sein Lippen zu lesen, beachten Sie bitte, dass Sie je nach Art der Hypnosesitzung mindestens 60 Minuten die Augen geschlossen haben werden.

Was kostet die Hypnosetherapie bei Spirituelle Hypnose?

Alle Infos zu den Konditionen bei Spirituelle Hypnose finden Sie hier.

Welche Leistungen umfasst eine Sitzung bei Spirituelle Hypnose?

Jede Sitzung gestaltet sich individuell und wird auf Ihre persönliche Situation angepasst. Alle Infos zum groben Rahmen und zu den Konditionen einer Sitzung bei Spirituelle Hypnose finden Sie hier.

Markus Lehnert in den Medien

Kontakt

Spirituelle Hypnose
Solmsstraße 81
60486 Frankfurt

Medien

Alle Infos finden Sie auf markuslehnert.com. Einfach direkt auf die folgenden Links klicken und Sie werden weitergeleitet:

Markus Lehnert

Markus Lehnert ist ein in den USA und Deutschland nach amerikanischen Standards ausgebildeter und zertifizierter Hypnosetherapeut (CHt), Rückführungscoach und ganzheitlicher Life Coach.

NGH
VFP

 

Newsletter

Bleiben Sie über aktuelle Veranstaltungen und Aktionen auf dem neuesten Stand. Ich freue mich sehr, Sie als neuen Newsletter-Empfänger begrüßen zu dürfen.



Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt.

Ralph Waldo Emerson

Protected by Copyscape